Saté-Tofu mit Erdnusssauce

Saté-Tofu mit Erdnusssauce

Als ich dieses wunderbar bebilderte Rezept bei Cheftatze gesehen habe, dachte ich, das muss doch auch ohne Fleisch schmecken 😀
Nun habe ich es, leicht abgewandelt, mit Tofu nachgekocht und bin begeistert von der Geschmackskombination. Die Erdnusssauce allerdings musste ich etwas verdünnen, sie war auch so noch sehr zähflüssig.

Zutaten für 4 Spieße

Für den Tofu:

400g schnittfester Tofu
ein sehr großes Stück Ingwer
zwei Stengel Zitronengras
eine große rote Zwiebel
8 EL Erdnussöl
4 EL Sojasauce (Shoyu)
Saft einer Zitrone
2 TL Kurkuma
2 TL Cumin
Salz
Schwarzer Pfeffer

Für die Erdnusssauce:

100g Erdnussmus
100ml Kokosmilch
100ml Wasser
2 El Sojasauce
Saft einer Limette
etwas Zucker
eine Knoblauchzehe
ein daumengroßes Stück Ingwer
2 EL Erdnussöl
ein Bund Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Saté-Tofu

Den Tofu in Stücke schneiden, diese vorsichtig ausdrücken. Ingwer, Zitronengras und Zwiebel hacken und mit den restlichen Zutaten pürieren. Den Tofu in der Flüssigkeit wenden und marinieren lassen (am besten über Nacht – zur Not tuts auch eine Stunde). Nun die Tofustücke auf Metall- oder gewässerte Holzspieße stecken und grillen. Alternativ für 20–30 Minuten in den Ofen bei 200 Grad Umluft. In beiden Fällen ab und zu mit der übriggebliebenen Marinade bepinseln.

Erdnusssauce

Knoblauch und Ingwer fein hacken und in Erdnussöl anbraten. Die Kokosmilch und die Sojasauce hinzufügen. Aufkochen, das Erdnussmus und den Zucker einrühren und wieder aufkochen lassen.

Je nach Konsistenz mit Wasser verdünnen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, zusammen mit dem Limettensaft unter die Sauce rühren. Die Erdnusssauce als Dip zu den Satés reichen.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Ich freue mich immer wie ein Fuchs, wenn jemand meine Rezepte (oder Teilrezepte) nachkocht, ich hoffe du wurdest nicht enttäuscht. Das tolle ist, dass du mir direkt ein Gegenrezept lieferst, da ich sehr viele vegetarische Freunde habe, denen ich nun genau diese Version beim nächsten Grillfest servieren werde :).

    Ich liebe Erdnussbutter und deshalb versuche ich den Anteil von eben jener in der Sauce sehr hoch zu halten, sodass sie gerade noch „flüssig“ ist, aber das kann ja jeder so handhaben wie er will.

    Deine Auberginen Involtini waren übrigens echt toll !

    Antwort
    • Ich mag es auch sehr erdnussig, deshalb verwende ich Erdnussmus (ohne zugesetztes Fett – einfach nur Erdnüsse). Dippbar sollte die Sauce dann aber doch noch sein 😉

      Danke dir für die Rückmeldung zu den Involtini 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: