Gefüllte Auberginenröllchen

Gefüllte Auberginenröllchen

Eine leckere Vorspeise, die auch optisch etwas hermacht. Eigentlich ein schnelles Rezept, das hängt allerdings davon ab, ob ihr einen guten Mixer habt. Ich habe einen Pürierstab, der mit Nüssen eher mäßig klarkommt, und weiche sie daher lieber etwas länger ein. Bei den Auberginen ist es wichtig, sie nicht zu heiß anzubraten, sonst sind sie braun, bevor sie richtig gar sind und lassen sich schwer rollen. Aber nun zum Rezept.

Zutaten für 6–8 Röllchen

100g Cashews
100ml Wasser
eine Aubergine
Olivenöl
200g braune Champignons
eine Knoblauchzehe
50g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
1 EL frische Petersilie, gehackt
1 EL frisches Basilikum, gehackt
1 TL Muskat
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Die Cashews im Wasser einweichen (bei einem vernünftigen Mixer eine halbe Stunde, bei einem eher schlechten besser eine ganze, ganz Wagemutige können es auch bei einer Viertelstunde belassen) und pürieren. Keine Sorge, wenn die entstehende Creme zu flüssig für eine Füllung erscheint, das gibt sich, wenn die restlichen Zutaten dazukommen.

Die Aubergine in etwa einen halben Zentimeter dicke Längsscheiben schneiden und in reichlich Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Die Pilze putzen, je nach Größe ggf. halbieren und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Pilze ebenfalls in etwas Olivenöl knusprig anbraten, gegen Ende den Knoblauch kurz mitbraten und beiseite stellen.

Die getrockneten Tomaten kleinschneiden und mit den Pilzen, dem Knoblauch und den frischen Kräutern zur Cashewcreme geben. Alles gut vermischen und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Jeweils einen Klecks Füllung auf eine Auberginenscheibe geben und aufrollen.

Übrig gebliebene Füllung eignet sich prima als Brotaufstrich!

Füllung als Brotaufstrich

Advertisements

Bandnudeln mit Räuchertofu in Avocado-Orangen-Sauce

Bandnudeln mit Räuchertofu in Avocado-Orangen-Sauce

Ich koche selten mit Räuchertofu, aber zu Avocados passt er herrlich.

Zutaten für 4 Personen

500g breite Bandnudeln, z.B. Pappardelle
350g Räuchertofu
Olivenöl
Sojasauce (Shoyu)

2 Avocados
eine Orange
6 EL Orangensaft
eine rote Zwiebel

frischer Majoran
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Einen Topf Salzwasser für die Pasta aufsetzen. Den Tofu in flache Stücke schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Sobald er knusprig ist, mit Sojasauce ablöschen und von der Hitze nehmen. Die Avocados schälen und entkernen, das Fruchtfleisch zerdrücken. Den Majoran grob hacken, die Orange schälen und kleinschneiden. Die Zwiebel fein hacken.

Wenn das Wasser kocht, die Pasta hineingeben und in einem anderen Topf reichlich Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin glasig anbraten. Die Orange hinzufügen und kurz mitdünsten. Die Avocados und den Orangensaft dazugeben. Wenn die Pasta fertig ist, die Soße von der Hitze nehmen und den Tofu sowie den Majoran untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mandel-Tofu-Bällchen auf Zucchini-Kartoffel-Gratin

Mandel-Tofu-Bällchen auf Zucchini-Kartoffel-Gratin

Eine schnelle und absolut köstliche Art, Tofu zuzubereiten…

Zutaten für 4 Personen

750g Kartoffeln
2 TL Rosmarin
600g Zucchini
3 Knoblauchzehen
4 TL Oregano
ca. 10 EL Olivenöl

250g Tofu
200g gemahlene Mandeln
50g Paniermehl
4 EL Sojasauce (Shoyu)

1 TL rosenscharfes Paprikapulver, nach Geschmack ruhig etwas mehr
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kartoffeln schälen, in ca. fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden und in einer gefetteten Auflaufform verteilen. Rosmarin sowie etwas Salz und Pfeffer darüber geben. Knoblauch fein hacken und über die Kartoffeln verteilen. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und darüber schichten. Wieder salzen und pfeffern, großzügig mit Oregano bestreuen und ungefähr die Hälfte des Olivenöls darübergeben.

Für die Tofubällchen den Tofu abtropfen lassen und zerkrümeln. Mandeln, Sojasauce und Paniermehl dazugeben und mit Paprika und Pfeffer würzen. Eventuell vorsichtig salzen (Sojasauce ist allerdings schon recht salzig). Mit den Händen verkneten und etwa tischtennisballgroße Bällchen formen.

Die Bällchen im restlichen Olivenöl wenden und auf das Gratin setzen. Etwa eine halbe Stunde backen (Umluft).

Mohnorecchiette mit Avocado und getrockneten Tomaten

Mohnorecchiette mit Avocado und getrockneten Tomaten, besseres Foto

Das erste, aber sicher nicht das letzte Mal, dass ich Pasta mit Mohn gemacht habe. Ein schnelles, sehr schmackhaftes Rezept. Ich hoffe, ihr verzeiht mir die miese Fotoqualität (ich hatte anderes Equipment als sonst und kam damit nicht so gut zurecht), in natura sah das noch viel leckerer aus.

Edit: Foto ausgewechselt.

Zutaten für 3 Personen

250g Orecchiette
6 EL Blaumohn
Margarine

zwei Avocados, Sorte Hass
25g getrocknete Tomaten (ohne Öl), kleingeschnitten
Saft einer halben Zitrone

Olivenöl
1–2 Schalotten
eine Knoblauchzehe, fein gehackt

Salz
Schwarzer Pfeffer
Rosenscharfes Paprikapulver
Basilikum

Zubereitung

Zunächst für die Pasta einen Topf Salzwasser aufsetzen. Die Avocados schälen, entkernen und würfeln. Die Tomaten unterheben und den Zitronensaft darübergeben.

Sobald das Wasser kocht, die Orecchiette hineingeben. Dann erst mit dem Rest des Rezepts fortfahren. Die Schalotten fein hacken und in Olivenöl glasig dünsten. Den Knoblauch und die Tomaten-Avocado-Mischung dazugeben. Unter Rühren weiterdünsten, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Basilikum abschmecken und beiseite stellen.

Wenn die Pasta al dente ist, abgießen. In einer großen Pfanne etwas Margarine schmelzen, den Mohn dazugeben und die Orecchiette darin schwenken. Zum Schluss die Avocado-Tomaten-Mischung hinzugeben und mit der Pasta vermischen.

%d Bloggern gefällt das: